Mittwoch, 28. August 2013

Paul hat Geburtstag

Mein Paul wurde vor zwei Wochen schon acht Jahre alt! In diesem Alter ist alles noch relativ einfach, was das Schenken angeht. Er steht auf StarWars und hat sich einen Wecker gewünscht. Ich habe ihm das Teil hier gekauft:

Ich hatte vor einiger Zeit für den kleinen Tom eine Wimpelkette gehäkelt. Die hat der Paul beim Tom gesehen und mir erklärt, dass er auch so eine haben will, aber erst zum Geburtstag. Das ist ca. 5 Monate her. Ich habe es aber nicht vergessen und ihm auch eine gemacht:


Er hat sich über beide Geschenke sehr gefreut.

Mal was Gestricktes

Vor einigen Tagen ist meine Decke endlich fertig geworden. Ich habe vor einiger Zeit in einer Strickzeitschrift ein Muster entdeckt, was mir unheimlich gut gefallen hat. Eigentlich habe ich das gestrickt, weil ich mal sehen wollte, ob ich überhaupt mit dieser Anleitung klarkomme und das schöne Muster selbst irgendwie hinbekomme. Also eigentlich nur ein Test. Ich habe dann gesehen, dass mein Gestrick genauso schön aussieht, wie das Muster von dem Zeitschriftpullover und dann einfach mit einer anderen Farbe noch einen Mustersatz drangestrickt. Sehr schön, also weiter. Entstanden ist daraus nun meine Decke.


Die einzelnen Teile habe ich zusammen gehäkelt und die Decke hat nun ein Maß von 100 cm x 150 cm. Das Idealmaß, um sich die Decke im Herbst, wenns abends schon mal kühl wird, um die Beine zu legen.

Flohmarkt

Geht ihr auch so gerne auf Flohmärkte? Ich liebe es! 

Warum? Ich gehe nicht mit einem Zettel los, auf dem steht, was ich alles kaufen will. Ich lasse mich einfach durch die Reihen treiben, laufe mit der Menge mit, bleibe stehen, wenn ich etwas Interessantes sehe, lasse mich anrempeln, rempel auch gern zurück. Pause, hinsetzen, einen Kaffee trinken, beobachten, die Gedanken treiben lassen ... wunderbar. 

Am liebsten sind mir die Märkte, auf denen es nicht so viele Neuwarenhändler gibt, sondern überwiegend private Verkäufer mit ihren Schätzen. Dabei steht nicht so sehr der Gedanke im Vordergrund, irgendetwas kaufen zu wollen, sondern ich genieße die visuellen Eindrücke, staune über besondere Sachen, z. B. hatte eine Frau ganz viele selbstgestrickte riesengroße Tischdecken liegen. Wieviel Zeit und Arbeit muss die investiert haben? 

Tja und dann sehe ich mein neues Zwiebeltöpfchen stehen. Der Händler war sehr nett, er bot mir an, das Teil für mich aufzuheben, bis mein Rundgang beendet ist, damit ich es nicht die ganze Zeit mit mir rumschleppen muss. Ich habe also knapp zwei Stunden Flohmarkt hinter mich gebracht und am Ende mein Zwiebeltöpfchen abgeholt.


Ich freue mich darüber und finde, es passt.