Sonntag, 30. März 2014

GEZ-Boykott - das haben die nun davon

Das Ergebnis des Facebook-Postings "GEZ-Boykott" liegt vor:

Hier wird erzählt, welche einschlagende Wirkung das hatte.

Ich freue mich sehr, vor allem, weil mein Brief dabei ist!

Montag, 24. März 2014

ARD, ZDF und Deutschlandfunk

Hier zum Nachlesen, er klagt morgen in München!

Ich habe heute meine Kündigung in den Briefkasten geworfen! Es gibt genügend Foren im Internet, die darüber aufklären. Informiert Euch!

Samstag, 15. März 2014

Uli Hoeneß - zum allerletzten Mal

Ich glaub, ich spinne. Ich gucke mir das RTL Nachtjournal an. Da wurden mehrere bayrische Bürger nach dem unwahrscheinlich ehrenvollen Verzicht von Uli Hoeneß auf eine Revision seines Urteils befragt. Da war allen Ernstes die Rede von "wenn er erstmal wieder draußen ist, wird er wieder in Ehren aufgenommen" oder "sein Verhalten nötigt mir großen Respekt ab" das hat Mutti Merkel gesagt (!) oder "wir wünschen ihm, dass er nicht so lange im Gefängnis bleiben muss, bis er ein Freigänger werden kann" oder "eine Schande, dass so ein verdienter Mann ins Gefängnis muss" oder "ich werde jeden Tag für ihn beten, er ist so ein guter Mensch" ... Was ist los in Bayern? Haben die dort das Grundwasser versetzt mit ... tja, keine Ahnung, was es da so alles gibt, eine Droge halt. Oder liegt es am Weizenbier? Die spinnen, die Bayern.

Wir reden hier von einem Verbrecher! Einem geständigen zwar, aber trotzdem ist das ein Krimineller. Und wenn der nicht Angst gehabt hätte, dass seine Selbstanzeige zu spät kommen könnte, dann hätte der sich nicht selbst angezeigt! Der hat Null Unrechtsbewusstsein! Ich bin entsetzt über das wirre Gequatsche um diesen Mann. Das macht mir Angst, ich habe Angst, dass alle Menschen um mich herum - zumindest die, die in dieser Angelegenheit im Fernsehen befragt wurden - den Verstand verloren haben. Und dann bleibt ja immer noch ein kleiner Restzweifel, ob nicht vielleicht ich diejenige bin, deren Verstand abhanden gekommen ist. 

Deshalb muss ich das mal für mich auseinandernehmen, damit ich mir wieder glaube, wenn ich sage: Der gehört ins Gefängnis! Ein Kapitalist erster Güte! In seiner Wurstfabrik setzt er auf befristete Arbeitsverträge und Minijobs. Seine Arbeiter verdienen 7 Euro in der Stunde. Das hat für mich nichts von einem guten Menschen. Er ist ein kapitalistischer Ausbeuter, dem nur sein Profit wichtig ist. Und wenn der irgendwas für hilfsbedürftige Menschen gemacht hat, dann deshalb, weil er Vorteile davon hatte. Natürlich kann der 5 Mio Euro spenden! Kunststück! Der FC Bayern München machts möglich. Die 5 Mille hat der steuervergünstigt gespendet, das macht sich immer gut, wenn man einen Ruf zu verlieren hat.

Wenn der 28 Mio Euro Steuern unterschlagen hat, heißt das ja im Grunde nichts anderes, als dass er um ein Vielfaches höhere Einnahmen hatte. Wieviel Prozent Steuern zahlen wir in Deutschland? Ca. 45? Rechne das hoch und du weißt, wieviel er Brutto-Einnahmen hatte. Da wird mir übel! Warum macht man das? Warum häuft man Reichtümer an, die man in seinem ganzen Leben nicht wird ausgeben können? GIER! Die ganz normale GIER. Der ist widerlich! Ein abartiger Mensch in meinen Augen. Beutet seine Wurst-Arbeiter aus, um sich auf deren Kosten ein reiches Leben zu machen. Asozial nenn ich das! 

Wie können diese Menschen, die heute interviewt wurden, so etwas sagen? Wie können die immer noch nach all den Enthüllungen während des Prozesses, nach mehrmaliger Erhöhung der Summe, um die es da geht, wie können die immer noch nicht sehen, was mit dem los ist? Wie können die einen Verbrecher derart in ihr Herz geschlossen haben, dass sogar die Tatsache, dass er seine verdiente Strafe annimmt, unsere Kanzlerin vor Ehrfurcht erstarren lassen? Es muss der Wahnsinn sein. Eine alte Frau aus dem Ort, in dem er wohnt, hat noch die Story losgelassen, dass er ja sogar die Paparazzi hat bewirten lassen mit seinem Gewürschtel. Die durften sich im Uli-Land an Uli-Wurscht den Wanst vollschlagen. Und alle waren wieder einmal voll des Lobes ... die Wurscht soll ihnen im Hals stecken bleiben!

Donnerstag, 6. März 2014

Ist die Zeit reif oder was?

Auslöser war ein Beitrag im Fernsehen ... 
(habe ich bei Facebook gepostet)


Ich hab ja seit einigen Wochen ein digitalisiertes Fernsehvergnügen, empfange also auch Sender, von denen ich nie gehört habe. Gestern gesehen auf "Tagesschau24" Ein Bericht über Rentner, die die 75 überschritten haben. Einer fährt regelmäßig Taxi, um sich sein Leben allein finanzieren zu können ... ich hätte heulen können ... seine Rente ist weg, wenn die Miete abgebucht wurde, obwohl der immer gearbeitet hat. Er wünscht sich, dass das eines Tages nicht mehr nötig wäre, fühlt sich überfordert mit der Situation, allein gelassen, einsam ... und steigt jeden Tag in sein Taxi. 

Ein anderer Mann, ebenfalls über 75, geht jeden Tag um 16:30 Uhr ins Bett und steht gegen 23 Uhr auf, weil er Zeitungen austrägt, austragen muss, um leben zu können. Er leidet unter unerträglichen Rückenschmerzen, die Gelenke tun weh ... sein einziger Luxus: er kauft sich ein Kreuzworträtselheft ... Kreuzworträtsel sind sein Hobby ... ansonsten wünscht er sich, dass das Zeitungen austragen irgendwann aufhören wird ...

... eine Frau, im gleichen Alter, möchte auch im Alter nicht ungepflegt herumlaufen. Sie spart drei Monate auf ihren Friseurbesuch! Fönen tut sie ihr Haar selbst, ist billiger als wenn das die Friseuse macht. Sie wohnt in Stade und ihre Tochter in Kiel. Wenn sie den Friseurbesuch zusammengespart hat, spart sie für eine Fahrkarte, weil sie wenigstens manchmal ihren Enkel sehen will ... daraus besteht ihr Rentnerleben nach einem harten Arbeitsleben: sparen auf eine Selbstverständlichkeit. 

Sicherlich kann man sagen: Was gehen mich die Rentner an? In meinem Leben ist auch nicht alles aus Schokolade. Dann vergisst man aber, dass jeder von uns irgendwann Rentner sein wird! Außerdem hat jeder von uns Rentner in der Familie, Eltern, Schwiegereltern ... Das Problem wird ja nicht besser ... Wofür haben wir eigentlich eine Regierung? In erster Linie sollen die doch das Leben der Menschen im Land verbessern. Und was tun sie? Richtig! Denen geht es nur um ihr eigenes Leben ... 

Dieses Elend gestern im Fernsehen zu sehen, hat mich wütend gemacht, wütend nicht nur gegen unsere Politiker sondern vor allem gegen die Konzernbosse, denen die Gesundheit und das Wohlergehen der Menschen völlig egal sind, die nur darauf aus sind, endlich ALLES unter ihre Kontrolle zu bringen ... das betrifft die Chemiekonzerne in Deutschland, soviel gibts davon nicht, kann man googeln. Das betrifft die Lebensmittelindustrie, die uns langsam aber sicher vergiftet. Plastikkügelchen in der Margarine, die dann angeblich nur locker aufgeschäumt ist und deshalb um so viel besser schmeckt ... Die Phamaindustrie, welche schon lange den Beinamen "Mafia" trägt. Warum wohl? Die Waffenindustrie! Ein Gigant der nationalen und internationalen Wirtschaft! Drittgrößter Waffenexporteur der Welt zu sein, ist nichts, worauf man stolz sein kann!!! Wie lange sehen wir noch zu? Wie lange ertragen wir das noch? Wie lange können wir unser Gewissen kompensieren mit dem Alltag? Oder diese Extrembaustellen Berliner Flughafen, Elbphilharmonie ... Wie viele Milliarden unserer hart erarbeiteten Steuergelder sollen denn noch verschwendet werden, bevor wir sagen, Schluss! 

Ich kann euch sagen, ich hab die Schnauze gestrichen voll von den fetten arroganten Bonzen, die sich in irgendeinem Pöstchen für viel Geld kurze Zeit halten müssen, damit sie und ihre Sippe für den Rest ihres jämmerlichen Lebens ausgesorgt haben, während z.B. die Rentner im oben beschriebenen Fernsehbeitrag ein absolut armes Leben fristen müssen, obwohl sie sich die Knochen kaputt geschuftet haben ihr Leben lang, nicht zuletzt FÜR DIESEN STAAT. Ich hab keine Lust mehr, dem verbrecherischen Treiben unserer Bundesmutti tatenlos zuzusehen. Ich hoffe, dass sich nur halb soviele Menschen in ähnlicher innerer Aufruhr befinden, wie dieser Tage auf den Straßen von Köln, Mainz und anderen deutschen Städten unterwegs waren, um Karneval zu feiern. Denn mit genau diesen Menschen muss man endlich anfangen, sich zu wehren. Wohl gemerkt: friedlich! Ich habe keine Lust auf Randale, dafür sind andere Gruppierungen zuständig. 

Ich denke da z.B. an den 1. Mai, der schon immer Anlass für Demos war. Eine gute Tradition, wie mir scheint. Was meint ihr dazu? Ist die Zeit reif oder was?

Eurokrise 2013/2014 - Freiheit durch Wissen [INFO-FILM]





Wenn ihr das überstanden habt, gibt es gleich noch einen "Hammer" für euch:

Hier könnt ihr nachlesen, was es mit dem Friedensnobelpreis-Anwärter Bill Gates auf sich hat. 

Montag, 3. März 2014

Jeder, der da nicht weint, ist fucking herzlos

Ich habe das gelesen und ich habe dieses Video angesehen. Es geht mir gerade nicht so gut, ich bin betroffen. Ich bin zwar nicht Schuld am Elend dieser Welt - und lasse mir diese Schuld auch nicht einreden - aber ich bin mir bewusst, dass auch ich hätte mehr tun können müssen, als nur ein arbeitsreiches ehrliches Leben leben. 

Ich bitte, diesen Post zu teilen, unbedingt!

Die Wahrheit